buch2 V I D S - INFOTHEK PUBLIC
Vogtländische Informations- und Dokumentationsstelle destruktive Kulte / Psychogruppen / Esoterik

 


Übersicht öffentlicher Beiträge zum Thema: Esoterik und Gesellschaft


Es wurden 228 Einträge gefunden / Sie befinden sich auf Seite 1 / Neue Suche / INFOTHEK BEENDEN / infofepa
Thema dreieck Autor / Quelle dreieck Kategorie Datum dreieckdown Aktion
Vom Feuerwehrchef zum Holocaustleugner? Kaufhold, Roland PUBLIC 2018-06-06 lesen printer kommentar

(ZO 05.06.2018) Als Beamter leitete er die Dortmunder Feuerwehr, in seiner Freizeit umgab er sich mit Neonazis. Nun steht er vor Gericht. Er soll den Holocaust geleugnet und gegen Flüchtlinge gehetzt haben. Über Flüchtlinge postete er, dass man „dieses Lumpenpack“ endlich aus unserem Land herausschmeißen solle, sprach von „kulturfremden Kameltreibern und Eselhirten“.  Ende April 2010 wurde Schäfer suspendiert. Zuerst wollte die Stadt ihn aus dem Dienst entfernen, danach dienstlich herabstufen. Damit scheiterte die Stadt vor Gericht, weil  sie ihm keine verfassungsfeindliche Gesinnung nachweisen konnte [sic!]. Am Dienstag wollte das Gericht seine Facebook-Beiträge als Beweise begutachten – doch den Richtern gelang es nicht, sein Profil in dem Netzwerk aufzurufen.  Ein Schelm, der Arges  dabei denkt.

Genre: Journalismus
Mehr Rechtsextremisten im Vogtland Riedel, Ulrich PUBLIC 2018-06-05 lesen printer kommentar

(FP 05.06.2018/Plauen) Im Jahr 2017 gab es einen deutlichen Zuwachs des rechtsextremistischen Potenzials im Vogtlandkreis. Das Landesamt für Verfassungsschutz (LfV) rechnet diesem Spektrum im Vogtlandkreis 200 bis 250 Personen zu, 2016 waren es noch 100 bis 150. Im Gegensatz zum sachsenweiten Trend. Dabei spielt die 2013 gegründeten Bewegung "Der dritte Weg" eine besondere Rolle. Der Dritte Weg übernahm inzwischen fast nahtlos die Rolle der Revolutionären Nationalen Jugend (RNJ). Der Dritte Weg gibt sich sozial engagiert und wirkt äußerlich nicht so abschreckend wie althergebrachte Nazi-Organisationen.

Genre: Journalismus
Privatschulen - Der gute Umgang Hurst, Fabienne PUBLIC 2018-05-25 lesen printer kommentar

(Zeit 23.05.2018) Laut Grundgesetz dürfen private Schulen nicht dazu beitragen, dass Kinder nach der Herkunft oder dem Geldbeutel der Eltern getrennt werden. Doch die Praxis sieht anders aus. Waldorfschulen sind private Ersatzschulen. Wie die meisten konfessionellen oder freien Schulen werden sie mit Steuergeld finanziert – weil alle Kinder hier lernen können. Zumindest theoretisch. Der Staat übernimmt nicht alle Kosten, sondern im Durchschnitt zwei Drittel, den Rest zahlen größtenteils die Eltern. Wenn man in Bochum den Krankenpfleger Marcus Kostell fragt, warum er sich für die Waldorfschule entschieden hat, spricht er nicht über die Reformpädagogik von Rudolf Steiner, er redet auch nicht von Anthroposophie oder dem berühmten Namentanzen. Er erwähnt, dass sein Sohn gerne bastle – und dann erzählt er von seiner Angst, dass sein Sohn nicht richtig gefördert würde auf einer staatlichen Grundschule.  "Ich hoffe einfach, dass hier die soziale Kompetenz meines Sohnes gefördert wird", sagt der Vater. "Dass er sich in unserer Gesellschaft zurechtfindet." Fragt sich nur, in welcher.

Genre: Journalismus
Merkels USA-Politik: Die Unterwerfung Augstein, Jacob PUBLIC 2018-05-22 lesen printer kommentar

(Spiegel 21.05.2018) Donald Trump betreibt eine Politik des reinen, schieren US-Imperialismus. Wir hatten diesen Begriff lange nicht mehr. Er kommt aus dem Totenhaus der Geschichte. Als die Linken die Welt nicht nur erklären, sondern verändern wollten. Nicht einmal konservative Kommentatoren geben sich noch Mühe, den imperialistischen Charakter der US-Politik zu bemänteln. Die Linken haben Recht behalten. Dann wäre jetzt Zeit für den antiimperialistischen Kampf. Aber eine wird dabei fehlen: Angela Merkel. Jetzt probt Europa den Aufstand. Ganz Europa? Nein. Die Deutschen proben die Unterwerfung. Sie machen wieder einmal Heinrich Manns Untertan alle Ehre und wollen sich mit stiller Lust der Macht beugen: "Die Macht, die über uns hingeht und deren Hufe wir küssen! ... Gegen die wir nichts können, weil wir alle sie lieben! Die wir im Blut haben, weil wir die Unterwerfung darin haben!" Diesmal ist es die amerikanische Macht.

Genre: Beitrag
Neonazi-Inhalte in internem Chat der Vogtland-AfD Kollenberg, Kai und Beckerf, Lea PUBLIC 2018-05-19 lesen printer kommentar

(FP 18.05.2018)  Ein Chat unter vogtländischen AfD-Mitgliedern, bei dem neonazistische und rassistische Inhalte geteilt wurden, hat große Kritik hervorgerufen. Vertreter von sächsischen Parteien zeigten sich empört. "Die Äußerungen sind unmittelbarer Ausfluss der menschenverachtenden AfD-Ideologie", sagte Grünen-Fraktionschef Volkmar Zschocke. Der Linken-Politiker Lutz Richter äußerte sich ähnlich: "Es sind genau die von der AfD gepflegten ,Werte', die zu solchen Exzessen führen." Der Rechercheverbund von WDR, NDR und "Süddeutscher Zeitung" hatte  von einer internen Untersuchung des sächsischen AfD-Landesverbandes berichtet. Grundlage dafür waren 93 Seiten des Chats, an dem sich mindestens neun Mitglieder des Kreisverbands Vogtland - darunter der Vorsitzende - beteiligt hatten. Aus den sozialen Netzwerken trieft der Hass auch über ein halbes Jahr nach Inkrafttreten des Netzwerkdurchsetzungsgesetzes noch wie zuvor. Und in der AfD bringen sich die Höckes, Maiers und von Storchs mit immer neuen Eskapaden von rassistischen Tweets bis Geschichtsrevisionismus in die Schlagzeilen. Die Rechtsaußen stört das nicht, sie feuern ihre Populisten an.

# Genre: Journalismus
Szene-Juristen im NSU-Prozess: Die Rechts-Anwälte Jüttner, Julia PUBLIC 2018-05-15 lesen printer kommentar

(München) Der im NSU-Prozesss angeklagte Ralf Wohlleben war einer der führenden Neonazis Thüringens, genießt als einziger der fünf Angeklagten große Unterstützung in der rechten Szene und  als einziger lässt er sich von Anwälten aus dieser Szene verteidigen Da wären Anwalt Klemke, der sich im NSU-Verfahren in den vergangenen fünf Jahren viel Respekt erworben hat, auf juristischer Ebene. "Strafprozessual ist er der Beste unter allen Verteidigern", sagt ein Kollege. Manche seiner Ausführungen vor Gericht lassen erahnen, was Klemke wirklich denkt. Als er einen Zeugen befragte, beschrieb er dessen ghanaischen Verwandten als einen Menschen, "der nicht gerade rein deutschen Blutes ist". Nicole Schneiders, die Zweite im Bunde, kennt Wohlleben seit 17 Jahren. Damals studierte sie in Jena und baute mit ihm den NPD-Kreisverband auf. Er wurde Vorsitzender, sie seine Stellvertreterin. Wolfram Nahrath, der dritte Verteidiger Wohllebens, ist Mitglied der NPD und wurde 2000 zum Vorsitzenden des parteiinternen Schiedsgerichts gewählt.

Für Klemke, Schneiders und Nahrath dürften die Plädoyers im Prozess  eine Art Bewerbungsrede sein. Sie könnten noch mehr als ohnehin schon von dem Verfahren profitieren. Während andere Verteidiger ihr Mandat längst bereuen, haben Wohllebens Verteidiger ihren Ruf zementiert. Jetzt muss ihnen nur noch der krönende Abschluss gelingen: dem Angeklagten Wohlleben die Gloriole eines politisch Verfolgten zu geben.

Genre: Journalismus
Kirchen und die AfD: Der rechte Glaube Langer Annette PUBLIC 2018-04-29 lesen printer kommentar

Es gibt Christen in der AfD - und Rechte in den Kirchen. Wie bringen sie ihren Glauben in Einklang mit Hetze und Rassismus? Was nicht passt, wird passend gedacht. "Der Schutz des ungeborenen Lebens, das traditionelle Familienbild und die Ablehnung der Homosexualität sind Themen, die die AfD für einige Christen attraktiv machen", sagt der Bischof der evangelischen Landeskirche Berlin-Brandenburg-Schlesische Oberlausitz (EKBO), Markus Dröge. "Aber diese Gläubigen wissen nicht, was sie alles miteinkaufen. Sie werden zum Feigenblatt für eine Partei, die die Grundlagen der freiheitlichen Demokratie demontieren will."  Bei den Christen in der AfD gehören das Sich-Verbiegen, das Ignorieren von Widersprüchen und das Abspalten unangenehmer Realitäten offenbar zum Rüstzeug des Parteisoldaten. Was nicht passt, wird passend gedacht.

Genre: Journalismus
FPÖ droht kritischen Journalisten, Orban monopolisiert per Gesetz, Kaczynski "repolonisiert" Medien diverse PUBLIC 2018-04-16 lesen printer kommentar
FPÖ droht kritischen Journalisten -Die seit Monaten schwelende Auseinandersetzung zwischen der rechten FPÖ und dem Österreichischen Rundfunk hat eine neue Eskalationsstufe erreicht: Die FPÖ droht „nicht korrekten“ Journalisten nun mit Entlassung.  Budapest hat Gesetze gegen missliebige Bürgerrechtler angekündigt. Unabhängige Medien streichen die Segel. Der PiS-Parteichef Jaroslaw Kaczynksi will sich  sich irgendwann an "eine Repolonisierung der Medien machen".  Die Medien seien das "Nervenmark der Gesellschaft" und dürften nicht ausländischer Kontrolle unterliegen.
Genre: Journalismus
Rajneeshpuram - Eine Geschichte, die in den Schulbüchern stehen sollte Haaf, Kolja PUBLIC 2018-04-14 lesen printer kommentar

In den 80er-Jahren kam es zu einem absurden Kampf zwischen Sektenjüngern und den Bewohnern Oregons. Ein überspitztes Beispiel für den Konflikt zwischen Jung und Alt, Stadt und Land, Elite und dem Rest. Bhagwans Jünger waren zum größten Teil junge, gutaussehende, gut ausgebildete Frauen und Männer.  Das Leben in Rajneeshpuram sollte vor allem ein gewaltiges Happening sein. Man sah sich als Teil des einen großen gesellschaftlichen Experiments, das die Welt endlich zu einem besseren Ort machen würde. Zur  Dokuserie "Wild Wild Country"  sollte sich jeder anhand historischer Fakten seine eigene Meinung bilden.

Genre: Journalismus
Neue Suche Seite: 1 (von 23) Anfang <== ==> Ende BEENDEN

Creative Commons Lizenzvertrag Edition VIKAS 2006-2016/FEPA V 2.1-2016