buch2 V I D S - INFOTHEK PUBLIC
Vogtländische Informations- und Dokumentationsstelle destruktive Kulte / Psychogruppen / Esoterik

 


Übersicht öffentlicher Beiträge zum Thema: Esoterik und Gesellschaft


Es wurden 124 Einträge gefunden / Sie befinden sich auf Seite 1 / Neue Suche / INFOTHEK BEENDEN / infofepa
Thema dreieck Autor / Quelle dreieck Kategorie Datum dreieckdown Aktion
Trumps spirituelle Führerin Meier, Michael - Religionsexperte TA 11.04.2017 PUBLIC 2017-04-12 lesen printer kommentar
(TA 11.04.2017) «Donald Trumps ökonomischer Erfolg ist der beste Beweis dafür, dass Gott ihn segnet.» «In seinem Herzen ist er hungrig nach Gott.» Die dies sagt, ist die religiöse Beraterin des Präsidenten, eine Seelenverwandte: Paula White, «Pastorin, Lehrerin, Autorin, internationale Evangelistin, inspirierende Figur, beliebte TV-Persönlichkeit – eine Frau Gottes». So preist sich die 51-Jährige auf ihrer Website an. Paula White durfte bei Trumps Amtseinsetzung die Anrufung Gottes sprechen und Gottes Präsenz auf den Präsidenten und seine Nation herabrufen. Vor jedem «most major event» bittet Trump sie, für ihn zu beten. Was White und Trump verbindet, ist die «Health and Wealth Theology», besser bekannt als Prosperity Gospel, als Wohlstandsevangelium.
Genre: Journalismus
Geistige Brandstifter Pelda, Kurt TA 11.04.17 PUBLIC 2017-04-12 lesen printer kommentar

(TA 11.04.2017) Hani Ramadan, Bruder des islamischen Starintellektuellen Tariq Ramadan und Leiter des Islamischen Zentrums in Genf, ist ein Enkel von Hassan al-Banna, dem ägyptischen Gründer der Muslimbruderschaft. Dabei handelt es sich um den am besten organisierten und weltweit aktiven Zusammenschluss von Islamisten. Ihr Ziel ist die Einführung der Scharia, des göttlichen Rechts, und die Gründung eines islamischen Staats. Anders aber als die Terrororganisationen al-Qaida oder Islamischer Staat (IS) können sich die Muslimbrüder auch eine demokratische Machtübernahme vorstellen, so wie in Ägypten oder Tunesien nach Beginn des sogenannten Arabischen Frühlings.  Er wurde eben erst aus Frankreich ausgewiesen, weil ihm die dortigen Behörden vorwerfen, eine ernsthafte Bedrohung für die innere Sicherheit darzustellen. Ausserdem verhängte Paris eine Einreisesperre. Weil der Mann in den 80er-Jahren eingebürgert wurde, blieb der Schweiz nichts anderes übrig, als den umstrittenen Imam wieder ins Land zu lassen.

Genre: Journalismus
Transzendentale Meditation: Die Sektenführer unserer Zeit Graf, Valerie - Zeit online 27.03.2017 PUBLIC 2017-03-28 lesen printer kommentar

(Zeit online 27.03.17) Die Sekte Transzendentale Meditation erlebt derzeit eine Renaissance. Nicht nur die Tochter des US-Präsidenten, auch Prominente von David Lynch über Lena Dunham und Ellen DeGeneres bis hin zu Oprah Winfrey bewerben die Sekte öffentlichkeitswirksam; in Deutschland hat ein hochrangiges Mitglied den Trainer von Borussia Dortmund, Thomas Tuchel, missioniert und durchgesetzt, dass die komplette Fußballmannschaft "eingeführt wird", wie es in der Sekte heißt. Dass Ivanka Trump auf ihrem Blog Werbung für Transzendentale Meditation macht, kann kaum verwundern: Die haltlosen Versprechungen der Sekte passen hervorragend zum unterkomplexen politischen Programm ihres Vaters. Populisten haben viel mit Sektenführern gemeinsam: Sie lassen keine andere Deutung der Realität zu als ihre eigene; sie diffamieren ihre Kritiker als Lügner und Kriminelle; sie stellen demokratische Strukturen infrage und werben mit grandiosen Heilsversprechen. Erfolgreich sind sie gerade deswegen, weil sie keine konkreten, realistischen Lösungsansätze entwickeln. Populisten und Sektenführer sind immer nur Stichwortgeber: Die eigentliche Geschichte nimmt erst in den Köpfen ihrer Anhänger Gestalt an. Hier erst entsteht und erstarkt das Narrativ einer glanzvollen Vergangenheit und einer glorreichen Zukunft. Es ist Zeit, dass wir damit aufhören, Menschen, die sich von den Grundwerten unserer Gesellschaft abwenden, als harmlose Spinner abzutun.

Genre: Journalismus
Eine Frage des Glaubens Brüggemann, Axel - derFreitag 22.03.2017 PUBLIC 2017-03-27 lesen printer kommentar

(derFreitag 22.03.2017) In fast allen Religionen ist die Erlösung das Ziel menschlichen Daseins. Im Islam findet sie im Paradies statt, im Judentum wird für das Erscheinen eines goél, eines Erlösers, gebetet. Und der christliche Erlöser Jesus ist bereits in Vorleistung getreten. Allein der Buddhismus sieht keinen Erlöser vor, sondern setzt auf die Erleuchtung jedes Einzelnen zum Wohle der Welt. In der Regel streben Erlöser nicht offiziell nach Macht, sondern „rutschen“ in ihre Rolle, werden hineingedrängt oder definieren sie als von höherer Macht oder vom Volk gegeben. Der Erlöser ist ein Anführer, dessen Korrektiv er selbst bildet. Tatsächlich sind die meisten historischen Erlöser allerdings krachend gescheitert. Statt des Himmels haben sie die Hölle geschaffen. Und ebenso wie der Populismus nur durch die dauernde Eskalation des Skandals funktioniert, funktioniert die Erlösung in der Regel nur als ewig wiederkehrendes Versprechen. Ja, mehr noch: Irgendwann ist es so weit, dass der Erlöser selber die Erlösung immer wieder vertagen und neue Gründe dafür finden muss, warum sie noch nicht stattfinden kann.

 

Genre: Beitrag
Kulte oder ausländische Lobby-Gruppen? - Wahn und Spinnerei? - Oder ernstzunehmende politische Herausforderung? Gandow, Thomas PUBLIC 2017-03-26 lesen printer kommentar

(Gandow, Thomas - 2006) Für den Innenminister des deutschen Bundeslandes Hessen war die Sache schon vor 20 Jahren klar. Am 20. März 1986 veröffentlichte er im Sozialdemokratischen Pressedienst eine Entwarnung in Sachen La Rouche-Bewegung. Angesichts dessen, dass Politiker in öffentlichen Äußerungen „dringend dazu auffordern“, Gruppen wie die LaRouche-Bewegung „nicht ernstzunehmen“ und die Beschäftigung mit den angeblich „verstiegenen und paranoiden“ Gruppen von Politikern gern den Sektenbeauftragten der großen Kirchen zugewiesen wird, - als seien diese für Wahn, Verstiegenes und Paranoides, jedenfalls für „unpolitisches“ zuständig - fällt umso mehr auf, dass viele dieser Organisationen in starkem Maße direkt politisch tätig sind – wobei sie von vielen Politikern durchaus als politische Akteure ernst genommen und sogar geschätzt werde. Dass Kulte oder Sekten, besonders im politischen Bereich, eine regelrechte Lobby-Arbeit in eigener Sache, also für sich selbst, betreiben, ist vielen klar und regt kaum noch jemanden auf, selbst wenn dabei ziemlich ungewöhnliche Methoden zum Einsatz kommen. Staatliche Stellen argumentieren, stets, dass sie auf Grund ihrer Neutralitätspflicht nichts gegen die Kulte unternehmen könnten. Ihre Neutralitätspflicht sollte sie wenigstens dazu zwingen, auch nichts für die Kulte zu unternehmen.

Genre: Fachmagazin
Der Islam ist nicht mehr Weltreligion, sondern Sekte Seibel, Andrea PUBLIC 2017-03-23 lesen printer kommentar

(Die Welt 15.08.2017) Der Islam ist nach dem Christentum die zweitgrößte Weltreligion. Die meisten der 1,6 Milliarden Anhänger leben in Asien - mehr als 200 Millionen in Indonesien. Der moderne Islam büßt seine Seele ein. Er könnte sich mit Demokratie und Humanismus versöhnen, so Autor Zafer Senocak.

  • Senocak warnt Deutschland davor, eine Gesellschaft am Reißbrett konstruieren zu wollen, ohne die Menschen mitzunehmen.
  • Die Religion in der Hand demagogischer Politiker sei fast genauso gefährlich wie die Atombombe.
Das Wichtigste über den Islam    Quelle: Die Welt
Genre: Interview
"Wer hilft, hat recht!" - Reiki am Unfallkrankenhaus Berlin Koziel, Annette, reiki-magazin.de/ausgabe-2/12 PUBLIC 2017-03-20 lesen printer kommentar

(Reikmagazin 2/12) Das Unfallkrankenhaus Berlin (ukb) ist ein  Ort der modernen Medizin mit 85.000 Behandlungsfällen im Jahr. Das UKB ist Lehrkrankenhaus der Charité. Rationales Denken und pragmatisches Vorgehen bestimmen die Arbeit. Es mag überraschen, doch heute arbeiten am Unfallkrankenhaus Berlin drei festangestellte Entspannungs-Therapeuten, die jährlich rd. 4.000 Reiki-Behandlungen geben. Und: 70 Mitarbeiter im Pflegebereich und eine Ärztin praktizieren Reiki privat. Vergleichbares vermelden zu können, darauf hatte das Reiki Magazin lange gewartet, nun ist es soweit: Dies ist die Geschichte eines Zusammenwirkens von Schulmedizin und Reiki, als Teil eines umfassenden Therapiekonzeptes, wie es das in dieser Regelmäßigkeit und Intensität bisher in Deutschland noch nicht gab. Ermöglicht hat das auch die pragmatische Einstellung der Berufsgenossenschaften,

Genre: Internet-Blog allgemein
Wenn alles zur Glaubensfrage wird, verlieren Fakten ihre Wirkmacht Grimm, Oliver - Die Presse 13.03.2017 PUBLIC 2017-03-13 lesen printer kommentar

Jeder hat das Recht auf seine eigene Meinung – aber nicht auf seine eigenen Tatsachen: Dieses Aperçu, welches Daniel Patrick Moynihan zugesprochen wird, einem mittlerweile verstorbenen amerikanischen Staatsmann von renaissancehafter Gelehrtheit, ist die Quintessenz des aufgeklärten öffentlichen Gesprächs. Zusehends macht sich der Eindruck breit, dass klar und vielfach belegte Tatsachen von wesentlichen Teilen der Gesellschaft schlichtweg abgelehnt werden. „Wenn der Glauben der Menschen gefährdet ist, suchen sie oft Zuflucht in einem Land, wo Fakten keine Rolle spielen“, so formulierten die Psychologen Troy Campbell und Justin Friesen i 2015 im „Scientific American“ das Ergebnis einer Reihe von Versuchen.

Genre: Journalismus
Psychologische Beratungsangebote und -erfahrungen - Wege des Einstiegs in eine sog. Sekte und Wege des Ausstiegs Rohmann, Dieter PUBLIC 2017-03-04 lesen printer kommentar

In der Arbeit mit Menschen, die sich einst aufmachten (aufgrund welcher vorausgehenden konkreten Lebensereignisse und Motive auch immer), Sinn, Orientierung und geistige Heimat in ihr Leben zu holen, gibt es sicherlich keine Methode, die auf all diese Personen in gleichem Maße anzuwenden ist. Dafür sind die Biografien dieser Menschen viel zu unterschiedlich und deren Persönlichkeiten zudem erfreulich heterogen. Was sie häufig eint, ist die Erfahrung von Manipulation und geistigem Missbrauch durch einen Meister, das Gefühl von Trauer, Enttäuschung, Hilflosigkeit und Orientierungslosigkeit nach dem Ausstieg aus dem einstigen Lebensmittelpunkt des Kults. Nach dem Ausstieg aus einer solchen Wertegemeinschaft wird intensiv nach Erklärungen für das Geschehene gesucht. Es will und soll verstanden werden, was eigentlich in diesen Gruppen geschehen ist, warum man selbst (trotz immer wieder aufgetretener Zweifel) ein aktiver Teil des Ganzen blieb, und schließlich wird gefragt, wie das Leben für einen selbst weitergehensoll und kann

Genre: Fachmagazin
Neue Suche Seite: 1 (von 13) Anfang <== ==> Ende BEENDEN

Creative Commons Lizenzvertrag Edition VIKAS 2006-2016/FEPA V 2.1-2016