buch2 V I D S - INFOTHEK PUBLIC
Vogtländische Informations- und Dokumentationsstelle destruktive Kulte / Psychogruppen / Esoterik

 


Übersicht öffentlicher Beiträge zum Thema: Esoterik und Forschung


Es wurden 79 Einträge gefunden / Sie befinden sich auf Seite 1 / Neue Suche / INFOTHEK BEENDEN / infofepa
Thema dreieck Autor / Quelle dreieck Kategorie Datum dreieckdown Aktion
Methadon, Krebs und das Spiel mit der Hoffnung Mülner, Anna - FAZ 16.08.2017 PUBLIC 2017-08-17 lesen printer kommentar

(FAZ 16.08.2017) Wer Krebs hat, sucht Heilung. Je schlimmer die Krebsart, desto drastischer werden teilweise die Maßnahmen. Viele Krebspatienten und ihre Familien klammern sich an jeden Strohhalm. Jeder Tag, jede Minute, die der Erkrankung abgeluchst werden kann, ist viel wert. Die Erkenntnis haben auch diverse Quacksalber gemacht. Sie bieten ungeprüfte, nicht zugelassene, Medikamente oder “Naturheilmittel” an – gegen viel Geld, dass privat gezahlt werden muss. Durch die Verbreitung falscher Informationen und Zweifel an der evidenzbasierten Medizin schaffen Sie es, teilweise sogar heilbare Patienten von zugelassenen Therapien abzubringen. Die emotional geführte Debatte um Methadon mit ihren Vorwürfen von Profitgier und Menschenverachtung fördert aber vor allem eines: Sie untergräbt das Vertrauen in Ärzte, die Arzneimittelhersteller und damit in die evidenzbasierte Medizin. Sie treibt Patienten geradezu in die Arme der Quacksalber, welche medizinische  Ergebnisse nach ihren Gunsten auslegen und sich falsche oder falsch interpretierte Informationen zunutze machen. So ist der Fall Methadon nah an einer Verschwörungstheorie, nicht zuletzt gefördert durch die einseitige und unkritische Berichterstattung.

Genre: Beitrag
Aus dem Archiv der AGPF: Bhagwan-Osho: Sex, Rolls-Royce und Waffen Heinemann, Ingo - AGPF INFOTHEK 2017-08-01 lesen printer kommentar

Bhagwan war der Prototyp des Gurus.  Sein Geschäft beruhte auf Provokation um jeden Preis. Seine Anhänger haben ihre uniforme rote Kleidung abgelegt und nennen Bhagwan jetzt Osho. Die sich einst als Misfits bezeichneten, sind heute das Establishment des Psychomarktes.

Genre: Beitrag
Nachtrag zumThema: "Nazi-Druide" wegen Volksverhetzung in U-Haft LVZ 26.01.2017 PUBLIC 2017-07-25 lesen printer kommentar

Stuttgart/Düsseldorf. Es ist noch gar nicht allzu lange her, da wurden sie belächelt angesichts ihrer kruden Weltsicht – doch spätestens seit den tödlichen Schüssen auf einen SEK-Beamten in Georgensgmünd im Oktober vergangenen Jahres ist die „Reichsbürger“-Bewegung zunehmend ins Visier des Verfassungsschutzes geraten. Offen verbreiten sie ihre rechtsextremen Ideologien. Der Experte Fabian Virchow beobachtet derartige Entwicklungen mit Sorge. Er sieht eine gestiegene Bedrohung durch Rechtsextremisten in Deutschland. Politik und Sicherheitsbehördenhaben das Phänomen sicher unterschätzt.

Genre: Journalismus
Grüne Schule, brauner Anstrich Lais-Schulen mit völkisch-esoterischem und antisemitischem Konzept verbreiten sich rasant in Österreich Reisinger, Werner PUBLIC 2017-06-19 lesen printer kommentar

(Wien, 18.06.2017). Mobbing, Leistungsdruck, Probleme im Unterricht - immer mehr Eltern sehen die österreichischen Regelschulen kritisch oder lehnen sie ganz ab. Vielen wird in der Schule nicht mehr das vermittelt, was der Nachwuchs aus ihrer Sicht im späteren Leben braucht. Alternative Angebote wie Montessori, Waldorf oder die anthroposophischen Rudolf-Steiner-Schulen boomen daher. An diesen Trend haben sich auch die sogenannten Lais-Schulen angehängt. Seit 2014 in Klagenfurt das erste Lais-Projekt gegründet wurde, verbreitet sich das Konzept in ganz Österreich.  Inzwischen sind in Regional- wie auch in Qualitätsmedien etliche Beiträge über Lais erschienen. Kaum jemand aber hatte sich die Mühe gemacht, nachzuforschen, woher dieses gar wundersame Konzept eigentlich kommt. Die komplexen ideologischen Wurzeln und Verbindungen der Lais-Szene zeigen: Esoterik ist nicht nur längst nach rechts gekippt, sie versucht auch intensiv, in die Mitte der Gesellschaft vorzudringen. Und das mit Erfolg.

Genre: Journalismus
Psychologie: Der Fuß in der Tür Wüstenhagen, Claudia PUBLIC 2017-02-28 lesen printer kommentar

(Zeit Wissen 2/17)  Psychologen ergründen das menschliche Wesen mit ungewöhnlichen Versuchsanordnungen. Diesmal: Anderen einen Gefallen tun. Jonathan Freedman und Scott Fraser wollten wissen, wie man Menschen dazu bringt, anderen einen Gefallen zu tun. Sie gingen einer kuriosen These nach, die durch die Fachwelt geisterte – der "Fuß in der Tür"-Hypothese. Die besagt: Sobald man jemanden dazu gebracht hat, einem einen kleinen Gefallen zu tun, kann man im nächsten Schritt umso leichter einen größeren Gefallen einfordern. Wer seinen Willen kriegen will, kann sich folglich anpirschen. Die typische Methode auch in der Psychoszene.

Genre: Fachmagazin
Ist irrationales Denken verrückt? Oude-Aost, Jan INFOTHEK 2017-01-15 lesen printer kommentar

Als Mitarbeiter in der Kinder- und Jugendpsychiatrie fällt mir ein unkritischer Gebrauch von Begriffen auf, die mit psychischen Erkrankungen assoziiert werden. Insbesondere wenn es um Kritik von Handlungs- und Denkweisen geht, die man selbst als „anders“ oder „unnormal“ bezeichnen würde. So rücken einige Mitglieder der Skeptiker “irrational denkende Esoteriker“ (-> Esoterik ) schnell in die Nähe von Menschen mit psychischen Erkrankungen. Die Frage, ob es sich bei irrationalem Glauben um ein als pathologisch zu sehendes Phänomen handelt, soll der nachfolgende Text beleuchten.

Genre: Fachmagazin
Burn-out und Stress: Hilfe mit Buddhismus to go Brauck,Markus und Nezik, Ann-Kathrin PUBLIC 2016-12-27 lesen printer kommentar

Achtsamkeit heißt die aktuelle Antwort auf Druck und Burn-out. Die neu entdeckte Innerlichkeit soll Menschen dazu bringen, sich dem Wesentlichen im Leben zuzuwenden - ist aber oft nur der Esoterik-Chic einer erschöpften Leistungselite. Achtsamkeit - es ist das Wort der Zeit. Und es hat schon als Wort den Vorteil, dass selbst jemand, der es zum ersten Mal hört, sofort ahnt, worum es geht. Buddhisten suchen den Weg zur Erleuchtung. Die verwestlichte Variante der Achtsamkeit ist eine radikal verweltlichte. Transzendenz spielt keine Rolle. Ziel ist es, besser mit Stress oder auch Schmerzen und Krankheiten umzugehen.Seit der ehemalige Google-Entwickler Chade-Meng Tan ein Buch über Achtsamkeit geschrieben hat, gilt die uralte mönchische Psychotechnik in den Chefetagen als angesagte Methode, um so kreativ und hip zu werden wie die mentalen Vorturner im Silicon Valley. "Search Inside Yourself" heißt das Werk von Tan, und egal, was man davon halten mag, unterhaltsam ist es allemal: wie er etwa erklärt, dass man auch meditieren darf, wenn man partout keine Lust hat, sich im Lotussitz zu verknoten, und als Rationalist nicht einmal auf Erleuchtung hofft. Achtsamkeit boomt auch deshalb, weil sie auf eine verunsicherte Gesellschaft trifft.

Es ist und bleibt ein Widerspruch, wenn ausgerechnet in den Unternehmen Achtsamkeit gelehrt wird, zumindest eine innere Spannung. Da wird eine Lehre, die davon ausgeht, dass es nicht Leistung ist, die den Menschen ausmacht, so weit entkernt, dass sie in ein Umfeld passt, in dem es zu 99 Prozent um nichts anderes geht als Leistung.

Genre: Journalismus
Kinesiologie ist Esoterik Heinemann, Ingo - AGPF 20.2.2010 INFOTHEK 2016-10-15 lesen printer kommentar

Als Kinesiologie wird heute ein Sammelsurium mehr oder weniger esoterischer Theorien und Methoden bezeichnet, die irgendwie mit Bewegung oder Muskeln (>>) zu tun haben. "Kinesiologie" ist offenbar ein Patentrezept, ein Heilsweg (>>) für alle Lebenslagen, wie für Sekten und Psychogruppen typisch. Das ergibt sich auch aus den zahlreichen Wortverbindungen, die als Markenzeichen angemeldet wurden (>>).

Genre: Beitrag
Glaube und Heilung Grotepass, Christoph - Sekteninfo NRW PUBLIC 2016-10-08 lesen printer kommentar

Glaube kann bekanntlich bei der Heilung von Krankheiten helfen. Mehr als eine vage Hilfe wird ihm dabei allerdings selten zugetraut - eher eine persönlich-moralische Unterstützung einer vom Arzt verschriebenen Medizin, Operation oder Psychotherapie. Wichtig wird er wieder als Bewältigungshilfe, wenn die Schulmedizin mit ihrem Latein am Ende ist. Aber auch den schulmedizinischen Interventionen wird nicht mehr grenzenlos vertraut. Das ist zum Teil auch gut so - die Patienten haben ihre Mündigkeit gegenüber dem "Halbgott in Weiß" entdeckt. Die Erwartung an die Medizin als reinen Körper-Reparaturbetrieb oder zum eigenen Hightech-Tuning nach fragwürdigen Idealen wird in Frage gestellt. Zunehmend schauen sich Heilsuchende nach alternativen Therapien um und werden auch fündig. Schon lange gibt es in Deutschland mehr "Naturheiler" als Ärzte.

Genre: Beitrag
Neue Suche Seite: 1 (von 8) Anfang <== ==> Ende BEENDEN

Creative Commons Lizenzvertrag Edition VIKAS 2006-2016/FEPA V 2.1-2016