federspiel2V I K A S
Psychotherapien
auf dem Prüfstand

CHANNELING

| Geschichte und Konzept | Therapieablauf | Anwendungsbereiche | Kritik/Eignung |Bibliographie |


Quelle: Krista Federspiel, Ingeborg Lackinger Karger: "Kursbuch Seele"; Verlag Kiepenheuer & Witsch, 1. Auflage, Köln 1996
...........Die Veröffentlichung erfolgt mit freundlicher Genehmigung des Verlages Kiepenheuer & Witsch


| Therapien - Geschichte und Selbstverständnis | Therapien - tabellarischer Überblick | INFOSERVER |Anbieter in Sachsen und Thüringen |

Meine Stimme hätte sie so beeindruckt, sagte sie, daß sie mich trotz ausgebuchten Terminkalenders ausnahmsweise als Kundin aufgenommen hat. Sie ist ein Medium — im Zivilberuf Lehrerin — und lehnt viele Interessierte ab. Erst mußte ich ihr über mein Leben erzählen, von der kaputten Ehe, den gescheiterten Partnerversuchen, von meiner Sehnsucht nach einem Kind. Dann versetzte sie sich in Trance. Auf einmal war ihre Stimme viel dünner und seitsam fremd. Sie sprach in abgehackten Sätzen, gab mir Verhaltensregeln und prophezeite mir, wenn ich die Regeln befolge, werde mein Mann zurückkehren, und in einem Jahr werde ich Zwillinge bekommen. Natürlich freute ich mich!
Erst als ich von einer Bekannten hörte, daß das Medium ihr dasselbe versprochen hatte, wurde ich nachdenklich. Das ist jetzt drei Jahre her. Durch eine Gestalttherapie habe ich mich inzwischen wirklich geändert. Mein Exmann hat eine andere geheiratet,
ich bin immer noch ledig und kinderlos. Aber nun finde ich mein Leben, so wie es ist, ganz in Ordnung, Meine Bekannte dagegen ist dauernd unglücklich, obwohl sie sich immer noch regelmäßig beraten läßt und keine wichtige Entscheidung mehr ohne Channeling fallt.

vikas / Channeling
Geschichte und Konzept

In den klassischen spiritistischen Zir­keln ging es in erster Linie um die Kommunikation mit den Seelen ver­storbener Verwandter oder Bekannter. Eine Person im Kreis der Seance über­nahm dabei die Rolle des Mediums. Channeling ist eine moderne Form sol­cher Kontaktaufnahme mit jenseitigen Wesenheiten, sucht jedoch eine Verbindung mit "höheren RatgeberInnen".

Das Medium versetzt sich hierbei in eine Art Trance und dient als Übermittler oder Kanal (channel) für das höhere Wesen, das sich nun durch seinen Mund in verschiedenen Offenbarungen und Ratschlägen mitteilt.

Oft wird medialer Kontakt hergestellt zu Gott, Christus oder Maria, zu den Erzengeln oder zu verschiedenen Heiligen. Personen, die als Medien arbeiten, behaupten auch, sie hätten einen Kanal zu verstorbenen Berühmtheiten, wie Leonardo da Vinci, Johann Wolfgang v. Goethe oder Mahatma Gandhi, Albert Einstein oder John Lennon, und nennen sie erlauchte Meister. Verschiedene Medien kontaktieren sogar höhere Intelligenzen von anderen Planeten oder Galaxien, gelegentlich auch Außerirdische, die in UFOs die Erde umkreisen.
Seit Ende der 80er Jahre im deutsch­sprachigen Raum die durch ein Medium vermittelten, umfangreichen Botschaften der ägyptischen Gottheit »Seth« veröffentlicht wurden, erlebt Channeling einen großen Zulauf. Immer neue Bücher mit gechannelten Botschaften höherer Wesen füllen den Markt.
Viele Channelingmedien treten live auf. Sie geben allgemeingültige Belehrungen und Warnungen ab, prophezeien Weltkriege oder Naturkatastrophen, beantworten aber auch sehr persönliche Fragen und Probleme einzelner Ratsuchender. So verschaffen sie sich bei ihren öffentlichen Auftritten KundInnen, die sie in Einzelstunden beraten.

^

vikas / Channeling
Therapieablauf


Meist beginnt das Gespräch in angenehmer Atmosphäre im Wohnzimmer des Mediums. Ratsuchende äussern ihre Sorgen und Wünsche. Dann versetzt sich das Medium in Trance, und aus seinem Mund spricht ein höheres Wesen, das Trost spendet, Erklärungen liefert oder ganz konkrete Ratschläge erteilt.

^

vikas / Channeling
Anwendungsbereiche

Channeling versteht sich als spirituell orientierte, psychologische Hilfestellung bei allen Problemen. Es soll wertvoller sein als herkömmliche Psychotherapie.

^

vikas / Channeling
Kritik

Bis heute fehlt ein Nachweis, daß Kontakte  zum Jenseits  möglich  sind.
Wann immer Medien überprüft wurden, stellte sich heraus, daß es sich bei den angeblichen Botschaften um Irreführung handelte.

Die Beraterinnen sind durchweg psychologisch geschickt und erzählen, was  ihre  KundInnen  zu  hören wünschen.
Channeling  kann Ratsuchende stark   beeindrucken,   in   Krisenzeiten kann es abhängig machen. Für seelisch labile Menschen kann es deshalb sehr gefährlich  werden.   Die vermeintliche Kontaktaufnahme   mit   Geistern  und jenseitigen Mächten kann zur Desorientierung führen und zum Abgleiten in ein   psychotisches   Wahnsystem. 
Für psychotherapeutische   Zwecke   eignet sich Channeling nicht.

^

vikas / Bibliographie
Bibliographie

^


 ©    Edition VIKAS 2008