buch2 V I D S - INFOTHEK PUBLIC
Vogtländische Informations- und Dokumentationsstelle destruktive Kulte / Psychogruppen / Esoterik

 


Übersicht öffentlicher Beiträge zum Thema: Verbraucherschutz und Psychomarkt / Gesundheitswesen


Es wurden 65 Einträge gefunden / Sie befinden sich auf Seite 1 / Neue Suche / INFOTHEK BEENDEN / infofepa
Thema dreieck Autor / Quelle dreieck Kategorie Datum dreieckdown Aktion
Hausarztsuche in Plauen - Praxen weisen Patienten ab Geissler, Pamela - FP 03.12.2016 PUBLIC 2016-12-03 lesen printer kommentar

Das Problem der schwierigen Hausarztsuche ist verantwortlichen Stellen bekannt: "Die Versorgungsprobleme in Plauen unterscheiden sich nicht grundlegend von Problemen in anderen Regionen", sagt Carmen Baumgart, Geschäftsführerin der Kassenärztlichen Vereinigung Sachsen. Der statistisch ermittelte Versorgungsgrad mit 60 Hausärzten in Plauen und Umgebung zur Anzahl der Versicherten liege bei 120,5 Prozent. Erst bei einem Versorgungsgrad unter 75 Prozent spricht die Kassenärztliche Vereinigung, die über Neuzulassungen niedergelassener Ärzte entscheidet, von einer Unterversorgung. Bisher sei das im Vogtland nur in Reichenbach und Umgebung der Fall, so Baumgart. Leidet die KV Sachsen an Realitätsverlust?

Genre: Journalismus
Eckart von Hirschhausen: Ich ziehe eine ganz klare Linie - Eckart von Hirschhausen über den Wert der Alternativmedizin – und ihre Gefahren. Schweitzer, Jan - Zeit online 20.10.2016 PUBLIC 2016-10-25 lesen printer kommentar

Was können Ärzte von Schamanen lernen? Der Mediziner und Moderator Eckart von Hirschhausen über den Wert der Alternativmedizin – und ihre Gefahren. Das Medizinsystem hat sich  durch finanzelle Fehanreize in einem Ausmaß von den Bedürfnissen der Patienten entfernt, wie es vor 30 Jahren noch unvorstellbar war. Ich frage mich, wo da der Aufschrei von Ärzten bleibt, dass sie dafür nicht angetreten seien; und von Patienten, die sagen, dass das Gesundheitswesen kein Selbstbedienungsladen ist.

Genre: Journalismus
Glaube und Heilung Grotepass, Christoph - Sekteninfo NRW PUBLIC 2016-10-08 lesen printer kommentar

Glaube kann bekanntlich bei der Heilung von Krankheiten helfen. Mehr als eine vage Hilfe wird ihm dabei allerdings selten zugetraut - eher eine persönlich-moralische Unterstützung einer vom Arzt verschriebenen Medizin, Operation oder Psychotherapie. Wichtig wird er wieder als Bewältigungshilfe, wenn die Schulmedizin mit ihrem Latein am Ende ist. Aber auch den schulmedizinischen Interventionen wird nicht mehr grenzenlos vertraut. Das ist zum Teil auch gut so - die Patienten haben ihre Mündigkeit gegenüber dem "Halbgott in Weiß" entdeckt. Die Erwartung an die Medizin als reinen Körper-Reparaturbetrieb oder zum eigenen Hightech-Tuning nach fragwürdigen Idealen wird in Frage gestellt. Zunehmend schauen sich Heilsuchende nach alternativen Therapien um und werden auch fündig. Schon lange gibt es in Deutschland mehr "Naturheiler" als Ärzte.

Genre: Beitrag
Eine seltsame Zeit - Die therapierte Erinnerung Loftus, Elizabeth und Ketcham, Katherine INFOTHEK 2016-08-25 lesen printer kommentar

Ausgelöst durch einen bestimmten Geruch oder ein Geräusch soll plötzlich die Erinnerung an schreckliche, bisher vergessene Ereignisse wieder in unser Bewußtsein dringen. In den letzten Jahren wächst die Zahl der Psychologen, die an die Existenz dieses Phänomens glauben.

Doch die Psychologin Dr. Elizabeth Loftus bezweifelt die These der wiederentdeckten Erinnerung. Vielmehr zeigen ihre Forschungsergebnisse, daß Erinnerungen manipulierbar sind oder sogar erst »erzeugt« werden können. Sie und ihre Co-Autorin Katherine Ketcham weisen nach, daß viele »wiedererlangte Erinnerungen«, die vor allem in Mißbrauchsprozessen eine entscheidende Rolle spielen, völlig freie Erfindungen von Patientinnen und Therapeuten sind.

»Ein ernsthaftes Buch, das in seiner Mischung aus Engagement und wissenschaftlicher Skepsis anregt zum Überprüfen der eigenen Reaktionen und Gefühle, wenn es um Mißbrauch geht.« (Süddeutsche Zeitung)

Genre: Monographie
Sparprogramm bringt Kassenpatienten in Lebensgefahr Fründt, Steffen - Die Welt online 21.08.2016 PUBLIC 2016-08-22 lesen printer kommentar

Die Krankenkassen wollen für die Krebsbehandlung weniger zahlen. Medikamente sollen nur noch von den billigsten Apotheken gemischt werden. Schon nach wenigen Tagen häufen sich riskante Pannen. Die AOK ist die erste von mehreren Krankenkassen, die ein Sparprogramm eingeführt haben, das schon nach wenigen Tagen zu einem ziemlichen Chaos in Deutschlands onkologischen Arztpraxen geführt hat.
Künftig sollen nur noch die billigsten Apotheker Krebsmittel mischen. Wer den Zuschlag im Ausschreibungsverfahren bekommt, darf eine ganze Region versorgen. Andere Kassen wollen es der AOK gleichtun, die DAK, Knappschaft und viele Betriebskrankenkassen etwa. Die Neuerung wird bald wohl mindestens 30 Millionen Versicherte betreffen.

Genre: Journalismus
Gesund ohne Pillen - Was kann die Alternativmedizin? - Einleitung zum gleichnamigen Buch Ernst, Edzard und Singh, Simon INFOTHEK 2016-08-21 lesen printer kommentar

Diesem Buch liegt ein einziger schlichter Satz zugrunde, der vor über 2000 Jahren niedergeschrieben wurde. Hippokrates von Kos, der als Urvater der Medizin gilt, stellte fest:

»Es gibt in der Tat zwei Dinge, die Wissenschaft und die Meinung; die Erstere gebiert Wissen, die Letztere Unwissen.«

Wenn jemand eine neue medizinische Behandlung vorschlug, erklärte Hippokrates, maßgeblich für deren Beurteilung sei nicht irgendeine Meinung, vielmehr sei es an der Wissenschaft zu entscheiden, ob die Therapie wirksam sei oder nicht. Die Wissenschaft gelangt über Experimente, Beobachtungen, Studien, Argumente und Debatten zu einem objektiven Konsens über die Wahrheit. Auch wenn die Wissenschaft bereits zu einem Schluss gekommen ist, unterzieht sie ihre eigenen Aussagen einer ständigen Kritik, weil ein möglicher Irrtum nie ausgeschlossen ist. Meinungen dagegen sind subjektiv und liegen im Widerstreit miteinander, und wer den überzeugendsten Werbefeldzug unternimmt, hat die größte Chance, seine Meinung durchzusetzen, ohne Rücksicht darauf, ob sie richtig oder falsch ist.

Wir lassen uns von Hippokrates’ Grundsatz leiten und werfen in diesem Buch einen wissenschaftlichen Blick auf die Fülle der heutigen alternativen Behandlungsverfahren, die immer rascher an Beliebtheit gewinnen. In jeder Apotheke stapeln sich die einschlägigen Präparate, allerlei Zeitschriften berichten über die Methoden, auf Millionen von Webseiten werden sie diskutiert und von Milliarden von Menschen in Anspruch genommen, und dennoch betrachten sie viele Ärzte mit Skepsis.

Genre: Monographie
Warum falsche Therapien zu wirken scheinen Beyerstein, Barry L INFOTHEK 2016-08-17 lesen printer kommentar

Wer eine Therapie anbietet, hat die Verpflichtung, zweierlei zu beweisen: Dass die Behandlung ungefährlich ist und dass sie wirksam ist. Letzteres ist oft die schwierigere Aufgabe, denn es gibt viele nicht auf den ersten Blick zu erkennende Möglichkeiten, die ehrliche und intelligente Leute (Patienten wie Therapeuten) zu der Auffassung gelangen lassen, dass eine bestimmte Behandlungsmethode eine Person geheilt hat, obwohl dem nicht so ist. Dies gilt für die Beurteilung neuer Methoden in der Schulmedizin, alter Patentrezepte der Volksmedizin, der Außenseitermethoden der „Altemativmedizin“ oder der offen magischen Allheilmittel der Geistheiler.

Um Besserungen, die sicher auf einen bestimmten Eingriff zurückgeführt werden können, von zufälligen zu unterscheiden, hat sich eine Reihe objektiver Verfahren herausgebildet, mittels derer mutmaßliche Heilmittel überprüft werden. Wenn eine Methode, ein Ritual, ein Medikament oder ein chirugisches Verfahren diesen ANsprüchen nicht gerecht wird, ist es aus ethische Sicht fragwürdig, es der Öffentlichkeit anzubieten, insbesondere wenn dabei Geld den Besitzer wechselt. Da die meisten „altemativen“ Therapien (d. h. jene, die von der Schulmedizin nicht anerkannt werden) in diese Kategorie fallen, stellt sich die Frage, warum so viele Kunden, die keinen Toaster kaufen würden, ohne zuvor das entsprechende Heft der Stiftung Warentest zu Rate gezogen zu haben, mit gutgläubiger Naivität große Beträge blechen für Heilmittel, deren Wirkung nicht erwiesen ist und die vielleicht sogar gefährlich sind.

Genre: Monographie
Alternative Beratung Edwards, Harry und Stollznow, Karen INFOTHEK 2016-08-02 lesen printer kommentar

Wenn man von vier verschiedenen, fähigen Ärzten untersucht wird, so wird man erwarten, dass die Diagnosen weitgehend übereinstimmen. Wenn das zweite, dritte und vierte Untersuchungsergebnis das erste bestätigen, so wäre es sehr unwahrscheinlich, dass es sich um Fehldiagnosen handelt. Kann man Gleiches von so genannten alternativen Diagnosemethoden und denen, die diese anwenden, erwarten?

Genre: Monographie
Esoterik und Leitkultur Barth, Claudia INFOTHEK 2016-07-31 lesen printer kommentar

Seit dem Umbruch 1990 ist im gesamten gesellschaftspolitischen Bereich ein konservatives Roll-Back zu verzeichnen. Die Kluft zwischen Arm und Reich klafft immer weiter auseinander, die Gewaltbereitschaft in der Gesellschaft nimmt zu, Krieg findet wieder innerhalb Europas statt. Deutschlands außenpolitisches Machtgebahren wird von einem grassierenden mörderischen Rassismus im Inneren begleitet. Antisemitismus herrscht abermals in einem Ausmaß, das vor zehn Jahren noch nicht für möglich gehalten wurde.

Mit dem Erstarken des rechtsnationalen Lagers und der Niederlage der sozialistischen Gesellschaftsordnungen ging die Selbstauflösung ehemals linker, fortschrittlicher, emanzipatorischer Gruppierungen und Projekte im Westen einher. Die meisten der in der Folge der 1968er Rebellion gegründeten Gruppen und Organisationen lösten sich entweder auf oder wandelten sich zu systemkonformen, staatstragenden Verbänden. Die große Masse der ehemals gesellschaftskritisch „alternativ“ engagierten Menschen, Friedens- und Umweltbewegten, vollzog einen Rückzug ins Private.

Angesichts dieser konfliktträchtigen Verhältnisse scheint es bei klarem Kopf verwunderlich, weshalb Prognosen, die ein neues Zeitalter der weltweiten Harmonie anbrechen sehen, massenhaft Glaubwürdigkeit finden. Doch im geschichtlichen Rückblick lässt sich erkennen, dass gerade während gesellschaftlicher Krisenzeiten Behauptungen von Übersinnlichem, apokalyptisch-mystische Verkündungen eines neuen Zeitalters/Reiches, der Glaube an die Vorherbestimmung des eigenen Lebens prosperieren. Hohe Arbeitslosenrate, politische Verunsicherung und Zukunftsangst stehen in Zusammenhang mit der Zuflucht zu irrational-esoterischer Sinnstiftung.

Genre: Monographie
Neue Suche Seite: 1 (von 7) Anfang <== ==> Ende BEENDEN

Creative Commons Lizenzvertrag Edition VIKAS 2006-2016/FEPA V 2.1-2016