buch2 V I D S - INFOTHEK PUBLIC
Vogtländische Informations- und Dokumentationsstelle destruktive Kulte / Psychogruppen / Esoterik

 


Übersicht öffentlicher Beiträge zum Thema: Esoterik und Heilung


Es wurden 90 Einträge gefunden / Sie befinden sich auf Seite 1 / Neue Suche / INFOTHEK BEENDEN / infofepa
Thema dreieck Autor / Quelle dreieck Kategorie Datum dreieckdown Aktion
"Wer hilft, hat recht!" - Reiki am Unfallkrankenhaus Berlin Koziel, Annette, reiki-magazin.de/ausgabe-2/12 PUBLIC 2017-03-20 lesen printer kommentar

(Reikmagazin 2/12) Das Unfallkrankenhaus Berlin (ukb) ist ein  Ort der modernen Medizin mit 85.000 Behandlungsfällen im Jahr. Das UKB ist Lehrkrankenhaus der Charité. Rationales Denken und pragmatisches Vorgehen bestimmen die Arbeit. Es mag überraschen, doch heute arbeiten am Unfallkrankenhaus Berlin drei festangestellte Entspannungs-Therapeuten, die jährlich rd. 4.000 Reiki-Behandlungen geben. Und: 70 Mitarbeiter im Pflegebereich und eine Ärztin praktizieren Reiki privat. Vergleichbares vermelden zu können, darauf hatte das Reiki Magazin lange gewartet, nun ist es soweit: Dies ist die Geschichte eines Zusammenwirkens von Schulmedizin und Reiki, als Teil eines umfassenden Therapiekonzeptes, wie es das in dieser Regelmäßigkeit und Intensität bisher in Deutschland noch nicht gab. Ermöglicht hat das auch die pragmatische Einstellung der Berufsgenossenschaften,

Genre: Internet-Blog allgemein
USA Behörde prüft Todesfälle durch Homöopathie Meriot, Julia PUBLIC 2017-02-24 lesen printer kommentar

Homöopathische Arzneimittel enthalten keinen Wirkstoff, der eine Krankheit heilen könnte. Den meisten Nutzern ist das egal, denn der Placebo-Effekt allein kann Leiden lindern. Er entsteht durch Zuwendung und eine positive Erwartungshaltung. Die Mittel auszuprobieren kann also nicht schaden, denken viele. Zumal Globuli und Co. als nebenwirkungsarm gelten. Aktuelle Untersuchungen aus den USA zeigen jedoch, dass im Umgang mit den Arzneien durchaus Vorsicht geboten sein kann.

Genre:
Ein sehr unübersichtliches Feld - von der Esoterik zum Rechtsextremismus Soldt, Rüdiger PUBLIC 2017-01-27 lesen printer kommentar

Was als Esoterik begann, endete im Rechtsextremismus. Wie kurz dieser Weg sein kann, offenbart der Fall des „keltischen Druiden“ aus Baden. Fast hätte sich der am Mittwoch verhaftete mutmaßliche Rechtsterrorist Burghard B. im badischen Brühl ein Denkmal gesetzt. Im Naturschutzgebiet Backofen-Riedwiesen am Rhein wollte der Mann mit seinem „Förderverein Steinkreis Brühl“ einen magischen Platz einrichten. Ähnlich wie Stonehenge in England. Der zu diesem Zeitpunkt 62 Jahre alte Mann hatte sogar schon damit begonnen, ein paar Steine auf einer Fläche am Rande der Stadt zu verteilen.   Er werde dann auch Sonnwendfeiern veranstalten  kündigte Burgham B. an, der sich als „keltischer Druide oder als „Burgos von Buchonia“ vorstellte und sein Alter mit 2500 Jahren angab.  „Buchonia“ ist der lateinische Name für Rhön, woher der Verdächtige stammt. Gemessen an seinen merkwürdigen Ansichten nahmen ihn die Kommunalpolitiker in Brühl und die regionalen Medien lange Zeit ziemlich ernst.

Genre: Journalismus
Kinesiologie ist Esoterik Heinemann, Ingo - AGPF 20.2.2010 INFOTHEK 2016-10-15 lesen printer kommentar

Als Kinesiologie wird heute ein Sammelsurium mehr oder weniger esoterischer Theorien und Methoden bezeichnet, die irgendwie mit Bewegung oder Muskeln (>>) zu tun haben. "Kinesiologie" ist offenbar ein Patentrezept, ein Heilsweg (>>) für alle Lebenslagen, wie für Sekten und Psychogruppen typisch. Das ergibt sich auch aus den zahlreichen Wortverbindungen, die als Markenzeichen angemeldet wurden (>>).

Genre: Beitrag
Die "Germanische Neue Medizin" von Ryke Geerd Hamer Grotepass, Christoph - Sekteninfo NRW PUBLIC 2016-10-08 lesen printer kommentar

Die „Germanische Neue Medizin“ (GNM) von Ryke Geerd Hamer vereint eine absurde, gefährliche „Therapie“-Methode, Verschwörungstheorien und Antisemitismus. Im Rahmen unserer Beratungsarbeit ist dieses konfliktträchtige „Therapie“-Angebot schon lange bekannt. Verweisen möchte ich an dieser Stelle auf einen aktuellen Bericht einer Angehörigen in diesem Heft, die den Krankheitsverlauf ihres Vaters bis zu seinem Tode im März 2015 beschreibt – er hatte sich der GNM anvertraut. Da diese Pseudotherapie also nach wie vor Verbreitung und damit auch Opfer findet, ist eine Aufklärung dringend notwendig. Auch die Deutsche Krebshilfe macht explizit auf Hamer und die GNM aufmerksam:

„Bereits nach kurzer Lektüre der Texte von und über Herrn Hamer wird deutlich, dass es sich bei dem Konstrukt der „GNM“ um ein unhaltbares, abstruses, un- und pseudowissenschaftliches Gedankengebäude handelt. Dennoch ist es aufgrund der gefährlich ausgedehnten Verbreitung der Theorien über das Internet und leider mehrerer gut dokumentierter Todesfälle von Patienten, die ihm vertrauten, wichtig, sich damit auseinanderzusetzen.“ (Gutachterliche Stellungnahme für die Deutsche Krebsgesellschaft zur „Germanischen Neuen Medizin (GNM)“, http://www.krebsgesellschaft-mv.de/_downloads/17789_gutachten-zu-hamer-dkg.pdf)
Genre: Beitrag
Das tragische Ende einer Suche nach Erleuchtung - Erfahrungsbericht & Fachartikel Bange, Uta PUBLIC 2016-10-08 lesen printer kommentar

Stella (Name geändert) verschwand vor etwa zwei Jahren und wurde tot in der kanadischen Natur aufgefunden. Es gab keine Hinweise auf einen Unfall oder einen Mord, vielmehr liegt die Befürchtung nahe, dass es sich um einen Suizid handelt.

Stella hatte zehn Jahre lang in Edmonton, Kanada, gelebt, wohin sie gezogen war, um die „Lehren“ von John de Ruiter kontinuierlich zu verfolgen. Ihre tragisch endende Lebensgeschichte soll verdeutlichen, wie vorsichtig man bei der Wahl einer spirituellen Gruppe sein soll. Der Bericht zeigt die Gefahren einer Spiritualität auf, die sehr auf einen spirituellen Lehrer ausgerichtet ist und zusätzlich eine Ich-Auflösung anstrebt. Die Gefahr einer psychischen Destabilisierung ist groß.

 

Genre: Beitrag
Glaube und Heilung Grotepass, Christoph - Sekteninfo NRW PUBLIC 2016-10-08 lesen printer kommentar

Glaube kann bekanntlich bei der Heilung von Krankheiten helfen. Mehr als eine vage Hilfe wird ihm dabei allerdings selten zugetraut - eher eine persönlich-moralische Unterstützung einer vom Arzt verschriebenen Medizin, Operation oder Psychotherapie. Wichtig wird er wieder als Bewältigungshilfe, wenn die Schulmedizin mit ihrem Latein am Ende ist. Aber auch den schulmedizinischen Interventionen wird nicht mehr grenzenlos vertraut. Das ist zum Teil auch gut so - die Patienten haben ihre Mündigkeit gegenüber dem "Halbgott in Weiß" entdeckt. Die Erwartung an die Medizin als reinen Körper-Reparaturbetrieb oder zum eigenen Hightech-Tuning nach fragwürdigen Idealen wird in Frage gestellt. Zunehmend schauen sich Heilsuchende nach alternativen Therapien um und werden auch fündig. Schon lange gibt es in Deutschland mehr "Naturheiler" als Ärzte.

Genre: Beitrag
Mein Weg in die Abhängigkeit – Erfahrungsbericht über ein unseriöses Coaching anonym PUBLIC 2016-10-08 lesen printer kommentar

Im Folgenden möchte ich darüber berichten, wie ich über eine vermeintlich harmlose Bewegungstherapie, in ein über vier Jahre andauendes verhängnisvolles Abhängigkeitsverhältnis geraten bin. Vorab kurz zu meinem Hintergrund: Ich habe türkische Wurzeln und bin seit meiner frühen Jugend in einer Gemeinschaft aufgewachsen, die in den deutschen Medien als „Gülen-Bewegung“ bekannt ist. Ich erwähne dieses Detail deswegen, weil es für den späteren Verlauf meiner Erfahrungen mit dem Coaching leider starke Auswirkungen hat.  Menschen, die in solch einer Umgebung aufgewachsen sind, erkennt man natürlich nicht sofort. So wie bei mir: Von außen betrachtet schien ich recht selbstständig zu sein: Ich habe ein sehr gutes Abitur, habe ein anspruchsvolles Studium abgeschlossen, habe eine gute Beschäftigung und verdiene gut. Aber ich hatte es in meiner Jugend verpasst, innerlich erwachsen zu werden.  

Im Herbst 2008, als ich zum ersten Mal Kontakt zu dem selbsternannten Coach aufnahm, befand ich mich in einer Lebensphase, in der ich mehrere innere Konflikte und Sorgen hatte: ich hatte mich von der oben erwähnten Gemeinschaft zurückgezogen, weil ich Probleme mit ihren religiösen Überzeugungen und auch mit der Umgangsweise von Mitgliedern hatte. Eigentlich sollte das eine Erleichterung sein, aber das war es nicht. Denn ich verlor nicht nur viele Freundschaften und mein bisheriges soziales Umfeld, sondern fühlte mich auch bitter enttäuscht und orientierungslos. Die Gemeinschaft hatte mir eine Art Zugehörigkeit geboten. Ich hatte dort auch ein gutes „Standing“. Vielleicht hat sie mir ein Stück von dem geboten, was ich eben in meiner Familie nicht bekam: Halt und Orientierung. Auch in meinem Glauben war ich erschüttert. Ich fühlte mich wurzellos und verzweifelt.

Genre: Beitrag
Risiken und Nebenwirkungen - selbsternannter Heiler - Rechtlicher Kommentar zum Erfahrungsbericht Gollan, Anja - Sekteninfo NRW PUBLIC 2016-10-07 lesen printer kommentar

In unserer praktischen Arbeit beobachten wir immer wieder, dass Geistheiler ihre heilerischen Fähigkeiten überschätzen. In der Regel haben diese Heiler keine medizinische Ausbildung. Stattdessen berufen sie sich auf spirituelle Fähigkeiten, die sie zur Gesundung eines Menschen einsetzen können. Diese sich selbst zugeschriebene, beinahe göttliche Befähigung kann eine enorme emotionale Wirkung im Behandlungsverhältnis haben und einen Menschen stark beeinflussen. Auf der Suche nach Heilung und Zuwendung kann es dazu kommen, dass kranke Menschen bereit sind, dem Heiler blind zu vertrauen. Gefährlich wird es vor allem dann, wenn der Heiler sich über die Schulmedizin stellt und vom Arztbesuch abrät.

Genre: Fachmagazin
Neue Suche Seite: 1 (von 10) Anfang <== ==> Ende BEENDEN

Creative Commons Lizenzvertrag Edition VIKAS 2006-2016/FEPA V 2.1-2016