buch2 V I D S - INFOTHEK PUBLIC
Vogtländische Informations- und Dokumentationsstelle destruktive Kulte / Psychogruppen / Esoterik

 


Übersicht öffentlicher Beiträge zum Thema: Esoterik und Heilung


Es wurden 111 Einträge gefunden / Sie befinden sich auf Seite 1 / Neue Suche / INFOTHEK BEENDEN / infofepa
Thema dreieck Autor / Quelle dreieck Kategorie Datum dreieckdown Aktion
Greizer Preis Neustadtperle geht an Jugendstilvilla im Gartenweg der Klinik im Leben Rech, Rebecca -OTZ 07.10.2017 PUBLIC 2017-10-09 lesen printer kommentar

(Greiz) Die Neustadtperle 2017 geht an Uwe Reuter, Ulf Disse und Ralf Oettmeier für ihr Konzept am Gartenweg 6. Seit 2002 befindet sich hier die "Klinik im Leben" mit dem angeschlossenen Garten des Lebens. In der Klinik im Leben liegt der Schwerpunkt der Arbeit auf der biologischen Krebsbehandlung nach  Dr. Reuter und Dr. Oettmeier. Die Klinik beschäftigt derzeit zirka 55 Mitarbeiter  und verfügt nach Aussage des Verwaltungsdirektors über ein klares Zukunftskonzept. 

Genre: Journalismus
Psychotherapie gehört abgegrenzt von der Transpersonalen Psychologie und der Esoterik Schulthess, Peter PUBLIC 2017-10-02 lesen printer kommentar

In einer Zeit und einer Welt der zunehmenden Zersplitterung und Fragmentierung sowie zugleich einer fortschreitenden (kapitalistischen) Globalisierung mit enormer Informationsvielfalt, die kaum verarbeitet werden kann, ist es kein Zufall, dass die Suche nach Sinn, die untrennbar mit Spiritualität verbunden ist, neu akzentuiert wird. Entsprechend bilden sich auf dem Lebenshilfe- und Psychomarkt, aber auch im Feld religiöser Bewegungen laufend neue Angebote, die regen Zuspruch finden. Nur zu oft werden dabei Verbindungen zwischen Esoterik, transzendentaler Psychologie und Ritualen aus initiatischer Therapie eingegangen, ohne dass kritisch reflektiert wird, wie das zusammenpasst. Religiöse und schamanische Praktiken aus fremden Kulturen und Religionen werden herangeholt, Menschen- und Glaubensbilder aus diesen Kulturen in unsere Lebenshilfe- und Psychotherapiepraxis (oft fragmentiert und aus dem gesellschaftlich-kulturellen Zusammenhang gerissen) eingebaut, «integriert», ohne kritische Reflexion, was man da mit hereinholt, wie sich das verträgt mit dem Menschenbild des erlernten Psychotherapie-Ansatzes.

Genre: Fachmagazin
Vipassana Meditationszentrum in Triebe soll wachsen Hagr FP 02.10.2017 PUBLIC 2017-10-02 lesen printer kommentar

(Triebel/Vogtland)  Das Vipassana-Meditationszentrum auf dem Wacholderhübel in Triebel wächst weiter. Auf dem Gelände entsteht ein Wohn- und Geschäftshaus mit Büros und acht Wohneinheiten für Helfer der Meditationskurse. Der Gemeinderat hat dem Bauantrag mehrheitlich zugestimmt. Dennoch regte sich aus dem Gremium - nicht zum ersten Mal - Kritik. "Bei Bürgern, die im Außenbereich bauen wollen, geht gar nichts. Da oben geht alles", ärgerte sich Christopher Groß (Freie Wähler). Bürgermeisterin Ilona Groß (parteilos) erinnerte daran, dass es für das Gelände an der Alten Straße einen genehmigten vorhabenbezogenen Bebauungsplan gebe.

Genre: Journalismus
50 Jahre Landarzt für Leib und Seele Middeke, Elsa - FP 07.09.2017 PUBLIC 2017-09-07 lesen printer kommentar

(FP/Coschütz)  MR Dr. med. Rainer Wander - Facharzt für Allgemeinmedizin - Naturheilverfahren - Homöopathie - Chirotherapie - Spezielle Schmerztherapie- ist Mitbegründer der Deutschen Gesellschaft für Akupunktur und Neuraltherapie, deren Präsident er bis zum Frühjahr war, wie er berichtete. Als einen seiner Hauptverdienste bezeichnete der Arzt, dass er Neuraltherapie, manuelle Therapie sowie Akupunktur gemeinsam gelehrt habe. Sogar in Mittelamerika gab er seine Lehrgänge und wurde zum "Professor ehrenhalber" der Universität Guatemala ernannt, wie Elsterbergs Bürgermeister Sandro Bauroth (FDP) in seiner Laudatio hervorhob. Er lobte Wanders Elan, seine Begeisterung und seine große Liebe zum Beruf. Für seine Verdienste verlieh er ihm gestern die Bürgermedaille der Stadt.

Genre: Journalismus
Der Apothekenskandal von Bottrop und die Behörden Correktiv Ruhr PUBLIC 2017-09-06 lesen printer kommentar

(CORRECTIV.RUHR 09.2017) Der Skandal der Alten Apotheke in Bottrop wird zu einem Skandal der Behörden. Weder Land und Kommunen können etwas dafür, dass ein Apotheker in fünf Jahren über 60.000 Krebsmedikamente panschte und in die Republik verteilte, aber spätestens seit der Verhaftung des Apothekers im November 2016 hätte die Behörden und Ärzte eine offensive Aufklärung betrieben müssen. Das ist nicht geschehen. Und auch der Pressesprecher der Stadt Bottrop wirft bis heute lieber Nebelkerzen, als dass er sich um die Sorgen der Patienten in seiner eigenen Stadt kümmert und wirft Correctiv vor, mit falschen Zahlen zu operieren. Darauf gibt es eine Erwiderung.

Genre: Beitrag
Mysteriöse Vorgänge in der Ottermühle bei Liebschütz im Saale-Orla-Kreis Hagen, Peter - OTZ ab 01.09.2017 PUBLIC 2017-09-03 lesen printer kommentar

(OTZ/Thüringen) Mysteriöse Vorgänge in der Ottermühle bei Liebschütz im Saale-Orla-Kreis enden im Oktober vergangenen Jahres mit einer Polizeirazzia. Man bezeichnete sich als „Mutterland-Gemeinschaft in der Ottermühle“ und lebte gemeinsam aus der „Kraft der Kreise“. Spirituelle Spinnereien geisterten bis Oktober vergangenen Jahres durch jenes Haus, das in seiner Geschichte mal als Wohnobjekt, mal als Gaststätte und Pension diente. Zuletzt war die Ottermühle das Heim für – vorsichtig ausgedrückt – mysteriöse Gestalten. Die beiden offensichtlich führenden Kräfte nannten sich „Rakuna“ und „Anomatey“ und bezeichneten sich selbst als „Sufi-Priesterinnen für die Frauen-Mysterien“. „Rakuna“ war im bürgerlichen Leben eine promovierte Fachärztin für Neurologie, Psychiatrie und Psychotherapie. Die Anklage wirft Kerstin S. erpresserischen Menschenraub, Freiheitsberaubung und Diebstahl vor. Sie soll ein älteres Ehepaar in der Mühle festgehalten, mit sexuellen Anschuldigungen bedroht und um mehrere Zehntausend Euro beraubt haben. Die Angeklagte sieht sich jedoch selbst als Opfer.

 
 
# Genre: Journalismus
Falsche Hoffnung: Alternative Krebsmedizin verdoppelt Sterberisiko Zürich 20 Minuten PUBLIC 2017-08-22 lesen printer kommentar

Einene Krebsdiagnose macht Angst. Aus Sorge, die Krankheit nicht zu überstehen, wenden sich einige Betroffene von der Schulmedizin ab und setzen all ihre Hoffnungen in alternative, das heisst nicht wissenschaftlich bestätigte, Methoden. Das scheint jedoch keine gute Entscheidung zu sein, wie eine im «Journal of the National Cancer Institute» erschienene Studie zeigt. Laut dieser haben die Ausweicher ein weitaus höheres Sterberisiko, wie die verantwortlichen Forscher der Yale University im US-Bundesstaat Connecticut schreiben.

Genre: Journalismus
Heilpraktiker in der Kritik: Den gegenwärtigen Irrsinn nicht länger hinnehmen wbr/dpa PUBLIC 2017-08-22 lesen printer kommentar

(Spiegel 22.08.2017) Eine Gruppe von Ärzten und Wissenschaftlern fordert, die Regelungen für Heilpraktiker zu überarbeiten. Einer ihrer Vorschläge: Den unseriösen Beruf gleich ganz abschaffen.  Wer in Deutschland als Arzt arbeitet, hat ein aufwendiges Studium abgeschlossen. Für eine Kassenzulassung kommt noch die mehrjährige Spezialisierung als Facharzt dazu. Und die Verpflichtung, sich regelmäßig fortzubilden.  Wer in Deutschland als Heilpraktiker arbeitet, muss in einer Prüfung unter Beweis stellen, dass seine Ausübung der Heilkunde keine Gefahr für die Gesundheit der Bevölkerung und seiner Patienten darstellt. Danach gilt er als "staatlich anerkannt". Eine Expertengruppe warnt, dass dieses Etikett bei Patienten den falschen Eindruck erwecken kann, es handle sich bei Ärzten und Heilpraktikern um gleichwertige Alternativen.

 
Genre: Journalismus
Methadon, Krebs und das Spiel mit der Hoffnung Mülner, Anna - FAZ 16.08.2017 PUBLIC 2017-08-17 lesen printer kommentar

(FAZ 16.08.2017) Wer Krebs hat, sucht Heilung. Je schlimmer die Krebsart, desto drastischer werden teilweise die Maßnahmen. Viele Krebspatienten und ihre Familien klammern sich an jeden Strohhalm. Jeder Tag, jede Minute, die der Erkrankung abgeluchst werden kann, ist viel wert. Die Erkenntnis haben auch diverse Quacksalber gemacht. Sie bieten ungeprüfte, nicht zugelassene, Medikamente oder “Naturheilmittel” an – gegen viel Geld, dass privat gezahlt werden muss. Durch die Verbreitung falscher Informationen und Zweifel an der evidenzbasierten Medizin schaffen Sie es, teilweise sogar heilbare Patienten von zugelassenen Therapien abzubringen. Die emotional geführte Debatte um Methadon mit ihren Vorwürfen von Profitgier und Menschenverachtung fördert aber vor allem eines: Sie untergräbt das Vertrauen in Ärzte, die Arzneimittelhersteller und damit in die evidenzbasierte Medizin. Sie treibt Patienten geradezu in die Arme der Quacksalber, welche medizinische  Ergebnisse nach ihren Gunsten auslegen und sich falsche oder falsch interpretierte Informationen zunutze machen. So ist der Fall Methadon nah an einer Verschwörungstheorie, nicht zuletzt gefördert durch die einseitige und unkritische Berichterstattung.

Genre: Beitrag
Neue Suche Seite: 1 (von 12) Anfang <== ==> Ende BEENDEN

Creative Commons Lizenzvertrag Edition VIKAS 2006-2016/FEPA V 2.1-2016