buch2 V I D S - INFOTHEK PUBLIC
Vogtländische Informations- und Dokumentationsstelle destruktive Kulte / Psychogruppen / Esoterik

 


Übersicht öffentlicher Beiträge zum Thema: Esoterik und Gesellschaft / Lebenshilfe


Es wurden 215 Einträge gefunden / Sie befinden sich auf Seite 1 / Neue Suche / INFOTHEK BEENDEN / infofepa
Thema dreieck Autor / Quelle dreieck Kategorie Datum dreieckdown Aktion
Unwort des Jahres Eine Welt, in der alle nur noch meinen wollen Gasteiger, Caroline PUBLIC 2018-01-17 lesen printer kommentar

(SZ 16.01.2018)  "Alternative Fakten" wurde zum Unwort des Jahres gekürt. Das Unwort des Jahres ist verheerend und beängstigend. Der Ausdruck tarnt perfide eine Geisteshaltung, die wie kaum eine andere in unsere Zeit passt. Die Formulierung "alternative Fakten" ist auch in Deutschland zum Sinnbild für besorgniserregende Tendenzen im öffentlichen Sprachgebrauch geworden.  Wer "alternative Fakten" gebraucht, der negiert nicht nur jegliche wissenschaftlich-empirisch belegbaren Beweise. Er zerstört gleich den ganzen Diskurs, indem er alle, die auf der Basis von Tatsachen diskutieren wollen, entwaffnet.

Genre: Beitrag
Mitteldeutsche Zeitung - Wissen 2018 ganz einfach ohne Bildung Anzeige Mitteldeutsche Zeitung PUBLIC 2018-01-16 lesen printer kommentar

MZ.Wissen 2018 - Vortragsabende, die Sie weiterbringen!  Mitteldeutschen Zeitung (MZ) mit dem Gastgeber Franckesche Stiftungen, den Partnern WBS Training und Öffentliche Feuerversicherung Sachsen-Anhalt (ÖSA Versicherungen)  bieten nach eigener Darstellung ein exklusives und umfangreiches Angebot  für jeden Erfolgsorientierten, für jeden, der gerne seine Potentiale in sich wecken und den geistigen Muskel trainieren möchte.. Die Anbieter versprechen  gebündeltes Seminarwissen in einem 1,5-stündigen unterhaltsamen Vortragsabend – ein vermeintlich modernes Weiterbildungsformat für jedermann.
Die Angebote sprechen für sich. Vorbildung könnte eventuell hinderlich sein und den Weg zum Superhin verbauen.  Einer der Referenten bringt es (vermutlich ungewollt) auf den Punkt: Der Köder muss dem Fisch schmecken und nicht dem Angler. Es darf darüber nachgedacht werden, ob es den  von der MZ beworbenen Anglern  tatsächlich um  Wissen  oder  vielleicht doch um etwas anderes geht.

Genre: Schriften
Apotheker und Krankenkassen - Globuli für Alltagsbeschwerden Plecher, Susanne PUBLIC 2018-01-14 lesen printer kommentar

(FP 14.01.2018)  Doris Trepmann, die Apothekerin aus Dresden,  führt seit mehr als 15 Jahren homöopathische Mittel in ihrem Sortiment. Sie war eine der Ersten in der Landeshauptstadt, die ihre Patienten über die Wirkung der Globuli (")aufklärte(" )und sie ihnen empfahl. "Homöopathie ist eine Energetische Medizin . In ihren Mitteln sind keine Moleküle enthalten. Deshalb fällt es vielen schwer, sie anzuerkennen", sagt Doris Trepmann. Aber für sie hat recht, wessen Methode dem Patienten hilft. Zur Ergänzung gibt es in dem Artikel eine kleine Einführung in die Homöopathie und entsprechende Hinweise, in welchem Umfange der Spuk von den Krankenkassen finanziert wird. Steht den Lesern der Freien Presse ein homeopathisches FP-Jahr bevor?

Genre: Journalismus
Meine Kinder bekommen Globuli Wesely, Stephani PUBLIC 2018-01-08 lesen printer kommentar

(FP 08.01.2018)  Immer mehr Eltern in Sachsen schwören auf die Homöopathie- obwohl das Heilverfahren nach wie vor umstritten ist. "Die Homöopathie ist zu einem einflussreichen Teil im Gesundheitssystem geworden", sagt Erik Bodendieck, Präsident der Landesärztekammer Sachsen. Zwar fehlt auch seiner Meinung nach der wissenschaftliche Beweis für die Wirksamkeit. "Doch viele Menschen, die diese Behandlung wählen, erwarten keine effektiven Mittel, sondern Kontakt und Zeit." Denn Gesprächsleistungen seien im deutschen Gesundheitssystem unterfinanziert.

Genre:
Die Misere des Glaubens Vaas, Rüdiger PUBLIC 2018-01-05 lesen printer kommentar

Religion ist kein himmlisches Mysterium, sondern ein sehr dies­seitiges Phänomen. Wissenschaftler verstehen es immer besser, die irdischen Wurzeln der Religiosität auszugraben – mit teils verblüffenden Resultaten. Neben biologischen und sozialen und gesellschaftlichen Befunden sind es die abgründigen, dunklen Tiefen der menschlichen Psyche, die den philosophisch mehr oder weniger aberwitzigen und irrationalen Hang zu vermeintlich über- oder hinterirdischen Anhaftungen bedingen. So kommen Zusammenhänge zwischen Religiosität, Autoritätsgläubigkeit und Ängsten ans Licht.

Genre: Beitrag
Von Psycho-Sekten lernen? Kilian, Andreas PUBLIC 2018-01-05 lesen printer kommentar

Kleinere Glaubensgemeinschaften und spirituell-esoterische Gruppen sind keine Horte der Aufklärung im eigentlichen Sinne. Trotzdem finden sie immer wieder regen Anklang in bestimmten Altersgruppen. Und dies hat nicht nur etwas mit Glauben zu tun. Was erbringen solche Gruppen an psychologischen Dienstleistungen, dass sie immer wieder neue Mitglieder rekrutieren können? Im Prinzip wollen alle religiösen und auch etliche weltliche Institutionen dasselbe: Sie wollen Menschen zu besseren Menschen machen und sie wollen die politische Macht und/oder die finanzielle Unabhängigkeit, um dies auf ihre Art umsetzen zu können. Gegenüber anderen Glaubensgruppen geht es um Vorrechte und Macht, gegenüber den eigenen Mitgliedern um eine Führung zu den Zielen, die man als allein selig machend identifiziert hat. Soweit also nichts Neues. Am häufigsten werden jedoch die „normalen“ gesellschaftlichen Ursachen übersehen, die Menschen in die Arme der sogenannten Psycho-Sekten treiben können. Die meisten Mitglieder solcher Gemeinschaften geben nämlich aus freiem Willen heraus ein Stück ihrer Freiheit und ihres Geldes ab. Sie erwarten hierfür eine Gegenleistung, die in ihren Augen das Opfer wert ist. Die etablierten Glaubengemeinschaften, politische Parteien und viele andere Organisationen wollen es selten bis gar nicht wahrhaben, aber solche Gruppen erbringen eine Dienstleistung, die von Teilen der Gesellschaft auch bereitwillig angenommen wird. Spirituelle Gruppen kümmern sich nicht nur um religiöse Fragen. Sie kümmern sich in erster Linie um individuelle, insbesondere um psychische Probleme. 

Genre: Beitrag
So funktioniert Familienaufstellung nach Hellinger Jörg Schlee in "Der Wille zum Schicksal" /06.09.2009/ (1) INFOTHEK 2018-01-05 lesen printer kommentar

Beim Familienaufstellen nach Bert Hellinger handelt es sich um ein Verfahren, das mit dem Versprechen auftritt, existenzielle Fragen, berufliche Probleme oder jedwede sonstige Beeinträchtigungen bearbeiten und »lösen« zu können. Seinen Anwendern zufolge gibt es für seine Einsetzbarkeit praktisch keine Einschränkungen. Die bearbeiteten Beeinträchtigungen können von einem allgemeinen Unwohlsein über Paarkonflikte bis hin zur Auseinandersetzung mit lebensbedrohenden Erkrankungen reichen. Es wird nur vorausgesetzt, dass der Klient dem Therapeuten ein Anliegen nennen kann.

Das Konzept und die Methodik von Familienaufstellungen basieren auf bestimmten, von Hellinger vorgegebenen Annahmen. Insofern dürfen »Familienaufstellungen nach Bert Hellinger« keinesfalls mit anderen Verfahren verwechselt weren, die ihnen äußerlich ähnlich zu sein scheinen (Psychodrama, Familienskulpturen, Standbilder etc.). Hellinger geht von der Annahme aus, die Mitglieder einer Familie seien durch unsichtbare Bande miteinander verbunden. Daher seien sie in ihrem Handeln nie völlig frei. Die in einer Familie geltenden Beziehungen folgten einer Ordnung. Wenn einzelne Familienmitglieder gegen diese Ordnung verstießen, führe das zu so genannten »Verstrickungen«, die bewirkten, dass sich bei Mitgliedern nachfolgender Generationen Störungen ergäben. Das »Familiengewissen« als ordnende Instanz sorge in Gestalt von Schicksalswiederholung für eine Art Sühne. Durch Familienaufstellungen könnten die nach Hellingers Vorgaben arbeitenden Therapeuten diese verborgenen Zusammenhänge erkennen und dadurch dem Klienten zu einer Auflösung seiner Verstrickungen verhelfen.

 

Genre: Beitrag
Soldiers of Odin Germany Division Bayern - rechtsextremistische Gruppierung BLV,T-online 29.12.2017 PUBLIC 2017-12-29 lesen printer kommentar
(29.12.2017 Pressemitteilung Bayerisches Landesamt für Verfassungsschutz)  Das Bayerische Landesamt für Verfassungsschutz beobachtet die Soldiers of Odin Germany Division Bayern (SOO) ab sofort als rechtsextremistische Bestrebung. Die Gruppierung wird dem subkulturell geprägten Rechtsextremismus zugeordnet.Bei der Gruppe Soldiers of Odin handelt es sich um eine internationale Gruppierung, die im Oktober 2015 in Finnland gegründet wurde. Mittlerweile existieren in zahlreichen Ländern Ableger mit entsprechenden Untergruppierungen. Aktivisten der Soldiers of Odin bezeichnen sich als "Nachbarschaftshilfe", reklamieren für sich selbst, Schwachen und Schutzsuchenden zu helfen und distanzieren sich davon, eine Bürgerwehr oder rassistisch zu sein. Faktisch betätigen sich die SOO jedoch wie eine Bürgerwehr.Die Gruppierung steht in Bayern erst am Anfang ihrer Entwicklung. Der bayerische Ableger der Gruppe betrachtet sich als Teil eines Netzwerks, das 2015 von einem bekennenden Neonazi in Finnland gegründet wurde. Die finnische Rundfunkanstalt "Yleisradio" berichtete, das dortige Vereinsheim sei mit einer SS-Flagge geschmückt.
Genre: Pressemitteilung
Wie die SPD die Zwei-Klassen-Medizin abschaffen will Ludwig, Kristiana PUBLIC 2017-12-28 lesen printer kommentar

Was stellen sich die Sozialdemokraten unter einer Bürgerversicherung vor? Der SPD-Gesundheitspolitiker Karl Lauterbach schlägt vor, eine neue Honorarliste für ambulante Ärzte zu schaffen, bei der die Behandlungspreise nicht mehr von der Versicherung abhängig sind. Eine neue Honorarliste wird wohl kaum eine Verbesserung der medizinischen Versorgung in der Breite schaffen.  Ein zunehmend profitorientiertes Gesundheitswesen agiert zu Lasten medizinisch  notwendiger und sinnvoller Leistungen und somit nicht im Sinne der Patienten und der Medizinier, die Ihren Beruf als Berufung sehen. Politik und Berufsverbände sollten besser über Rahmenbedingungen nachdenken, unter denen die von den Bürgern geleisteten Solidarbeiträge für eine notwendige und sinnvolle medizinische Versorgung der Bevölkerung eingesetzt werden und nicht zur Steigerung von Aktionärsgewinnen und zur Finanzierung von Scharlatanerie im Gesundheitswesen herhalten müssen.

Genre: Journalismus
Neue Suche Seite: 1 (von 22) Anfang <== ==> Ende BEENDEN

Creative Commons Lizenzvertrag Edition VIKAS 2006-2016/FEPA V 2.1-2016